fbpx

Coronavirus: Warum jetzt noch zum Friseur gehen ?

Coronavirus - Warum jetzt noch zum Friseur gehen ?

“Der Friseur Beruf ist in Hygiene Angelegenheiten sehr gut ausgebildet.”

Der Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher hat die Entscheidung verteidigt, dass Friseure mit engem Kundenkontakt trotz des Coronavirus offen bleiben dürfen. 

“Ich will jetzt bei meiner Frisur keine Vorgaben machen, aber natürlich: Erstmal sind Bärte und Haare ein mikrobiologisches Eldorado, wenn ich das mal so als ehemaliger Labormediziner sagen darf”, sagte der Politiker in Hamburg.

Gleichzeitig sind diese Dienstleister wichtig, um das tägliche Leben zu erhalten. Zum persönlichen Friseur gehört auch die persönliche Hygiene. “Deshalb ist das keine Situation, in der wir solche Dienstleistungen auf null setzen wollen.” Auch Baumärkte blieben aus diesem Grund geöffnet. “Natürlich wollen wir, dass man zu Hause Lampen auswechseln kann.” Möbelgeschäfte und Juweliere seien dagegen eher verzichtbar.

“Ich will keine Panik machen. Dennoch müssen wir uns auch Gedanken machen, dass wir auch unbewusst Träger des Virus sein können”. Wenn man aber Warteschlangen und enge Warteräume vermeide, Termine vorab plane und sich an die normalen Hygienevorschriften halte, “sollte alles glimpflich ausgehen”. Es seien zudem auch viele Termine von den Kunden selbst abgesagt worden.

Coronavirus: Warum jetzt noch zum Friseur gehen ?

Um das Coronavirus einzudämmen dürfen derzeit nur wichtige Einrichtungen geöffnet bleiben, die für den täglichen Gebrauch notwendig und wichtig sind. Dazu gehören in den Augen von Bund und Ländern Baumärkte und trotz engeren Kundenkontakts sogar Friseure. Der Hintergrund ist körperliche Hygiene und unser Zuhause.

Die Hamburger Friseur Innung empfiehlt ihren Unternehmen, wie immer die regulären Hygienevorschriften einzuhalten. “Der Beruf ist in Hygiene Angelegenheiten sehr gut ausgebildet.”   

Friseurbesuch: Eine kleine Anekdote am Rande:

Die Kunden rennen in die Drogerie stehen vorm Farbregal und haben dort wesentlich mehr Sozialkontakt, als im Friseursalon. Dann geht es los: Du kennst doch eine Friseurin… kann die nicht zu uns nach Hause kommen? Viele Kollegen werden das machen, weil sie überleben müssen ! Der Virus wird von Wohnung zu Wohnung getragen… 

Betrachtet das grosse Bild ! Was hilft mehr die Verbreitung zu verlangsamen ? Ein Salon mit guter Hygiene und Mundschutz, um die Verbreitung zu verringern oder das Szenario oben ! Vertraut doch mal darauf das Menschen eine Entscheidung getroffen haben und sich was dabei gedacht haben.

Coronavirus: Vorsichtsmaßnahme und generelle Empfehlung

Zur Vermeidung einer Infektion wird folgendes Verhalten empfohlen: Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette. Sie umfasst das Abdecken von Mund und Nase während des Hustens oder Niesens. Auch sind eine gute Händehygiene, sowie Abstand zu anderen Personen (ca. 1 bis 2 Meter) ein guter Schutz vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus.

Coronavirus: Verhaltensregeln für Kunden und Mitarbeiter

Um sich und andere vor dem Coronavirus und andern Infektionskrankheiten zu schützen werden bei Uns bereits hohen Hygienestandards umgesetzt. Darüber hinaus möchten will alle darum eindringlichs bitten, die nachfolgenden Verhaltensregeln einzuhalten. 

  • Niesen oder husten nur in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, welches anschließend entsorgt werden muss.
  • Vermeide es mit deinen Händen Dich im Gesicht anzufassen, insbesondere die Berührung an Mund, Augen oder Nase.
  • Halte Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder andere typische Krankheitssymptome aufgrund der herrschenden Grippe- und Erkältungswelle zeigen.
  • Verhalte Dich umsichtig – Verzichte auf Händeschütteln und oder Umarmungen.
  • Regelmäßiges Händewaschen für mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife, die Temperatur des Wassers ist hier nicht von Bedeutung.
  • Auch das richtige Desinfizieren von Händen ist eine einfache Maßnahme.
  • Verkaufsprodukte dürfen nur angesehen und nicht berührt werden.

Coronavirus: weitere wichtige Verhaltensregeln beim Friseur.

Um sich und andere vor dem Coronavirus und andern Infektionskrankheiten zu schützen werden bei Uns nachfolgende Maßnahmen umgesetzt. 

  • Beim Bezahlen mit Bargeld werden grundsätzlich Handschuhe verwendet. Beim Bezahlen mit EC-Karte wird das Gerät nach jedem benutzen desinfiziert.
  • Alle Zeitungen aus Papier wurden entfernt.
  • Freunde und Kinder sollten aus Rücksichtnahme zu den andern vorerst nicht beim Friseurbesuch dabei sein.
  • Fenster- und Türgriffe, sowie  unsere Kundenplätze werden nach jedem Kundenbesuch gereinigt und desinfiziert. 
  • Kürzen von Fingernägeln, bzw. entfernen von künstlichen Fingernägeln, diese Arten von Fingernägel lassen sich schwer reinigen und sind Herde für Keime und Bakterien.
  • Wir bei Happy Hair Harburg tragen grundsätzlich Handschuhe. Auch hier ist darauf zu achten sich selbst mit bereits behandelten Handschuhen nicht ins Gesicht zu fassen. Auch sollte dringendst darauf geachtet werden beim Bargeldverkehr oder EC-Kartenverkehr die Handschuhe häufiger wechseln.
  • Aktuell werden die Personenanzahl und die Abstände zu den einzelnen Kunden untereinander begrenzt. Mindestabstand sind bei uns zwei bis drei Meter.
  • Die Räumlichkeiten bei Happy Hair Harburg werden regelmäßig und ausreichend gelüftet.
  • Im Allgemeinen sollten jegliche Kontakte auf das Notwendigste reduziert werden.
  • Bei Geschirrspülern nutzen wir ein Programm mit mindestens 65 Grad Celsius.
  • Die Toiletten werden mehrmals täglich -idealerweise nach jedem Toilettengang von uns gereinigt und desinfiziert.
  • Unsere Friseurprodukte, Kamm und Schere, Bürste und Fön, sowie weiteres Handwerkzeug werden nach jedem Gebrauch sofort desinfiziert. 
Keine Kommentare

Schreib uns was